Konfirmation

Konfirmation

Konfirmation

Wir freuen uns, wenn Sie Interesse haben, dass Ihr Kind für den Konfirmandenunterricht angemeldet werden soll. Es ist mir als Pfarrer wichtig, dass das noch keine Entscheidung über die Konfirmation selbst bedeutet. Konfirmation bedeutet das persönliche „Festmachen“ der in der Regel im Kindesalter vollzogenen Taufe. Die Jugendlichen, die bei uns meistens die achte Klasse besuchen, sollen sich selbst darüber klar werden, ob das etwas ist für sie mit diesem Gott, ob sie ihr Leben dem gekreuzigten und auferstandenen Christus anvertrauen wollen.
Niemand von den Jugendlichen sollte zu einem Versprechen gedrängt werden, das nicht aus der eigenen Überzeugung erwachsen ist. Deshalb werbe ich bei allen Eltern dafür, ihren Kindern diese Entscheidung zu überlassen. Ich selbst werde Jugendliche sehr hoch achten, die irgendwann spüren: ich bin da im Zweifel, möchte noch warten und vorläufig kein Konfirmationsversprechen ablegen!

Der Konfirmandenunterricht beginnt kurz vor den Sommerferien.
Über das Mitteilungsblatt und die Abkündigungen im Gottesdienst wird zuvor zu einem Elternabend eingeladen, an dem alle möglichen Fragen miteinander durchgesprochen werden.

Etwas Besonderes in Hessigheim ist, dass junge Erwachsene regelmäßig in den Konfirmandenunterricht zur Mitarbeit mit einbezogen sind. Sie machen die Mini-Teams, die sich jeden zweiten Mittwochabend im Bistro der Jugend treffen. So wechselt sich der traditionelle Konfirmandenunterricht am Mittwochnachmittag ab mit einem Programm am Abend, das in die Jugendarbeit integriert ist.

Übrigens: wenn mehr als 12-14 Jugendliche zum Unterricht angemeldet werden, gibt es zwei Konfirmationssonntage.