Fürsorge untereinander

Fürsorge untereinander

Denkt an alleinlebende Mitmenschen

In dieser Ausnahmesituation sind wir alle gefragt, auf unser Umfeld zu achten. Bitte überlegt euch, wer bei euch im nächsten Umkreis allein ist und Unterstützung braucht. Vor allem unsere älteren und alleinstehenden Mitmenschen sind in dieser Zeit einsam. Diese Zwangsisolation ist für sie besonders schwer auszuhalten. Bitte fragt bewusst in euren Familien und in eurem Umfeld besonders diese Menschen, ob sie gerne eine Predigt oder Andacht von uns aus dem Pfarramt erhalten möchten. Gerne bringen wir ihnen solche Angebote schriftlich vorbei.

Meldet uns diese Personen doch bitte mit Wohnadresse per Telefon oder E-Mail ins Pfarramt. Unterstützung für Risikogruppen

Ebenfalls sind wir alle aufgefordert praktisch füreinander da zu sein und einander zu helfen. Denkt an Nachbarn oder Familienmitglieder, die zur aktuellen Risikogruppe gehören und dementsprechend nicht Einkaufen gehen sollen.Wenn ihr selbst zur Risikogruppe gehört oder durch Quarantänemaßnahmen jemanden braucht der für euch einkauft o.ä., scheut euch nicht, euch per Telefon oder E-Mail im Pfarramt zu melden.

Wir werden versuchen dann schnellstmöglich eine individuelle Lösung zu finden.

Wenn jemand von euch Kapazität hat bei eurem Einkauf, einfach noch für jemanden anderen einzukaufen und dadurch Unterstützung zu bieten, freuen wir uns über eine E-Mail oder einen Anruf im Pfarramt. Wir werden dann bei Bedarf auf euch zukommen.